SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 15.ST

SV Friedersdorf 1920   Grün-Weiß Annaburg
SV Friedersdorf 1920 3 : 0 Grün-Weiß Annaburg
(1 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   15.ST   ::   10.05.2018 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steffen Bednarsky, Marc Felix Rohde, Ron Peters

Assists

2x Daniel Baßin, Rene Reppert

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (29.min) - Ron Peters per Weitschuss (Daniel Baßin)
2:0 (49.min) - Steffen Bednarsky (Rene Reppert)
3:0 (84.min) - Marc Felix Rohde (Daniel Baßin)

Verdienter Sieger im Spitzenspiel

Der Tag hatte alles was ein Fußballherz brauchte, es war Vatertag, es schien die Sonne, es war warm, zwei Mannschaften auf höchstem Niveau und ein perfekter Rasen. Zudem kamen noch 150 Zuschauer die Lust auf richtig guten Fußball hatten und den haben sie gesehen.

Der SVF machte mit dem Anpfiff Druck. Man wollte sofort ein Achtungszeichen setzen. Dies gelang auch. In der 11.Spielminute servierte Patrick Thiel den Ball in den Strafraum. Es begann ein regelrechtes Scheibenschießen. Nur schade das immer wieder ein Bein dazwischen war. Doch nach gut fünfzehn Minuten war der erste Schwung des SVF weg oder besser gesagt, Annaburg fand ins Spiel und setzte eigene Akzente. Gut zwanzig Minuten bestimmten sie das Spiel. Ihre größte Chance war ein Kopfball in der 29.Minute. Danach drehte sich das Spiel wieder. Auslöser war ein energischer Vorstoß von Daniel Baßin. Er drängte in den Strafraum, fast wäre der Ball verloren gewesen doch Ron Peters bekam die zweite Chance und er versenkte die Kugel zum 1:0 in den Maschen (29.). Nun hatte der SVF Oberwasser. Die nächste große Chance gab’s in der 37.Minute. Marc-Steven Rocktäschel leistete die Vorarbeit und legte für Daniel Baßin auf. Der Annaburger Keeper verhinderte schlimmeres.

Nach dem Seitenwechsel schockten wir Annaburg erneut. Rene Reppert stieß weit in die gegnerische Hälfte vor und spielte den freigelaufenen Steffen Bednarsky an. Seinen ersten Versuch konnte der Keeper mit viel Mühe parieren. Aber der Ball sprang ihm direkt wieder vor die Füße und im zweiten Versuch lag der Ball zum 2:0 im Netz. Die Stadionuhr zeigte die 49.Minute an. Man setzte dann zwar nach, aber der KO-Schlag wollte nicht gelingen. So sahen die Zuschauer das Annaburg noch einmal aufwachte. So zwangen sie Mario Karalus in der 67.Minute zu einer Parade. Danach folgten zehn Minuten Hoffnung den Anschlußtreffer zu erzielen. Aber mehr wie ein paar Ecken sprangen nicht raus. Der Ko-Schlag dann in der 84.Minute. Sascha Hellwig leitete den Angriff ein. Der Ball lief über hin zu Daniel Baßin und der sah im Strafraumzentrum den völlig freien Marc Felix Rohde. Er konnte sich quasi die Ecke aussuchen – 3:0.

Am Ende ging der SVF als verdienter Sieger vom Platz. Mit diesem Sieg schafften wir uns ein vier Punktepolster. Annaburg hat zwar noch ein Spiel weniger wie der SVF, würde uns aber mit einem Sieg nicht von Position eins verdrängen. Mit diesem wichtigen Sieg haben wir es jetzt in eigener Hand die Saison perfekt ausklingen zu lassen.

 


Quelle: Bilder von Michael Mette

Fotos vom Spiel


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt