SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 28.ST

SV Friedersdorf 1920   SV Glück Auf Möhlau
SV Friedersdorf 1920 7 : 0 SV Glück Auf Möhlau
(1 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   28.ST   ::   13.05.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steffen Bednarsky, 2x Marc-Steven Rocktäschel, Stefan Matuszewski, Richard Borstel, Alexander Meinhardt

Assists

2x Alexander Meinhardt, 2x Marc Felix Rohde, Ron Peters

Gelbe Karten

Nico Gluba

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (20.min) - Marc-Steven Rocktäschel (Ron Peters)
2:0 (48.min) - Marc-Steven Rocktäschel per Weitschuss
3:0 (65.min) - Steffen Bednarsky (Alexander Meinhardt)
4:0 (71.min) - Stefan Matuszewski (Marc Felix Rohde)
5:0 (73.min) - Alexander Meinhardt per Kopfball (Marc Felix Rohde)
6:0 (79.min) - Richard Borstel (Alexander Meinhardt)
7:0 (86.min) - Steffen Bednarsky per Weitschuss

Heidefußballer versenkt

Da liegen schon acht geile Tage hinter dem SVF. Da siegt man in Abtsdorf, zeigt dem langen Spitzenreiter Annaburg Zuhause die Grenzen auf und versenkt Glück Auf Möhlau. Aber ganz so einfach war der Einstieg nicht in die Partie gegen Möhlau. Man musste sich erst einmal ein bisschen rein kämpfen in diese Partie. Möhlau hatte in der 6. Minute, nach schwerem Schnitzer in der Abwehr, sogar die Chance in Führung zu gehen. Da hatten wir wirklich richtig Glück. Es gab viel Stückwerk bei uns zum Anfang. Teilweise sah es bis zum Sechzehner gefällig aus und dann fehlte das entscheidende Zuspiel. Anders in der 20.Spielminute. Ron Peters schickt Marc-Steven Rocktäschel, der setzt sich durch und schwubs Stand es 1:0. Nun rollte der Ball sicherer durch die Reihen. Eigentlich musste bis zur Halbzeit die Ergebnistafel schon etwas anderes Anzeigen, doch zu leichtfertig vergaben wir die Chancen. Hoffentlich rächt sich dies nicht, dachte wohl so mancher Anhänger des SVF. Es gab somit einiges auszuwerten in der Pause.

Nach der Pause ging es perfekt los. Marc-Steven Rocktäschel schwenkt von außen vor den Strafraum. Keiner greift ihn entscheidend an und so kann er den Ball so lange halten bis die Lücke da war und schon lag der Ball das zweite Mal im Netz (48.). Nach dieser etwas sicheren Führung schalteten wir deutlich zurück. Da Möhlau scheinbar am Ende war, konnte man sich im Schongang den Gegner zurecht legen. Ab der 65.Minute ging es Schlag auf Schlag. Den Auftakt machte ein schneller Spielzug den Richard Borstel einleitet. Er auf Alexander Meinhardt, der dann mit viel Übersicht den Torjubel Steffen Bednarsky überlies (65. 3:0). In der 71.Minute schlug Marc Felix Rohde eine Ecke – am langen Pfosten lauerte Stefan Matuszewski – 4:0. Es dauerte nur zwei Minuten und die Anhänger des SVF konnten erneut jubeln. Erst konnte der Gästekeeper das nächste Tor noch verhindern. Die folgende Ecke von Marc-Felix Rohde fand den Kopf von Alexander Meinhardt – 5:0 (73.). Das war aber immer noch nicht das Ende. Trotz brutender Hitze und nicht mehr unter Volldampf wollte man noch nachlegen. Das 6:0 (79.) bereitet und machte unser Kapitän Richard Borstel selber. Er hatte mit Alexander Meinhardt auch richtigen Mann an der Seite um den entscheidenden Doppelpass zu spielen. Den Schlußpunkt setzte Steffen Bednarsky. Möhlau war völlig eingeschnürt. Der Ball prallt im Strafraum immer wieder von einem Bein der Gästeabwehr ab, bis zu diesem Zeitpunkt wo Steffen Bednarsky die Lücke sah und hatte. Sein Schuß aus der zweiten Reihe zappelte unhaltbar zum 7:0 Endergebnis in der 86.Spielminute im Kasten.

Zwar war es ein holpriger Start in diese Partie, aber am Ende war es ein deutlicher Sieg gegen Glück Auf Möhlau. Er geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Nun geht unsere ganze Konzentration auf den kommenden Mittwoch. Da wartete das Nachholspiel in Ramsin.


Fotos vom Spiel


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt