SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Opel Cup, AF

SV 1922 Pouch-Rösa   SV Friedersdorf 1920
SV 1922 Pouch-Rösa 1 : 3 SV Friedersdorf 1920
(0 : 1)
1.Männer   ::   Opel Cup   ::   AF   ::   07.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marc Felix Rohde, Daniel Baßin, Marc-Steven Rocktäschel

Assists

Marc Felix Rohde, Marcel Palm

Gelbe Karten

Maximilian Kuske, Ron Peters, Marc-Steven Rocktäschel, Marcel Palm

Torfolge

0:1 (34.min) - Marc Felix Rohde per Freistoss
1:1 (55.min) - SV 1922 Pouch-Rösa
1:3 (64.min) - Marc-Steven Rocktäschel (Marc Felix Rohde)
1:3 (73.min) - Daniel Baßin (Marcel Palm)

SVF effizient im Pokal

Es war der erwarte Pokalfight in Pouch. Beide Mannschaften schenken sich nichts auf dem Platz. Aber auch zwischen den Trainerbänken gab es so manches Wortgefecht. Am Ende setzte sich die Mannschaft durch, die die sich ergebenen Torchancen effizient genutzt hat.

Gastgeber mit mehr Ballbesitz

Pouch hatte sicher mehr Ballbesitz in den ersten fünfundvierzig Minuten. Sie schafften es immer wieder den Spielaufbau des SVF zu unterbrechen und sie nutzen eine hohe Fehlpassquote aus. Aber ihre Angriffe waren entweder die Beute unserer Abwehr oder Mario Karalus klärte souverän. Nach gut dreißig Minuten mussten Sie einen Gang zurückschalten. In dieser Phase setzte der SVF den ersten Bigpoint. Ein Freistoß versenkte Marc Felix Rohde im Tor – 0:1 (34.). Bei diesem Stand ging es bei Dauerregen in die Kabine. In der Pause musste der SVF zwei Mal wechseln. Der Gastgeber machte mit der selben Elf weiter. Nach dem Anpfiff Pouch mit viel Biss. Sie drängten auf den Ausgleich. Dies gelang ihnen auch in der 55.Minute. Auf unserer linken Abwehrseite waren wir nicht konsequent genug. Pouch konnte flanken und der abgewehrte Ball landete bei Steven Wittek. Er bedankte sich für die Einladung mit dem 1:1. Jetzt bestand die Gefahr das die Partie zugunsten der Hausherren kippt.

10 Minuten brachten die Entscheidung

Pouch spielte weiterhin sehr offen. Doch mit schwindender Kraft und hoch stehender Abwehr wurden sie zwei Mal bestraft. Erst setzte sich Marc Felix Rohde auf seiner Seite durch. Die Hereingabe brauchte der freistehende Marc Steven Rocktäschel nur noch über die Linie drücken – 1:2 (64.). Es vergehen nur wenige Minuten da schickte Marcel Palm den lauernden Daniel Baßin. Er konnte zwar im Strafraum noch einmal gestellt werden, doch ein kurzer Haken und der Weg war zum 1:3 (73.) frei. Nun war Pouch geschlagen. Der SVF brauchte die Führung nur noch verwalten. Es war sicher kein hochklassiges Pokalspiel. Aber das konnte man bei diesem Derby nicht erwartet. Am Ende setzte sich die Mannschaft durch, die warten konnte und die Chancen effizient ausnutzte.

Na dann schau wir mal wer unser nächster Gegner wird.

 


Fotos vom Spiel


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt