SV Friedersdorf 1920 e.V.

Der KFV zieht Bilanz auf seiner Homepage

PR - Team, 12.06.2017

Der KFV zieht Bilanz auf seiner Homepage

Die Saison 2016/17 ist seit dem Wochenende im Punktspielbereich der Männer Geschichte. Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison, so dass wir an dieser Stelle auch einen kurzen Ausblick auf 2017/18 geben.
 
Kreisoberliga - Fazit und Ausblick
Der Zörbiger FC 1907 wurde erstmals im KFV Anhalt-Bitterfeld Kreismeister und steigt damit in die Landesklasse auf. Wir wünschen dem Team viel Erfolg im neuen Spieljahr. Bedingt durch den Abstieg von gleich 3 Mannschaften hat sich auch die Abstiegssituation entsprechend verändert. Somit steigen statt nominell 1 Mannschaft gleich 4 Teams in die Kreisliga ab. Neben FC Eintracht Köthen (16.) treten nun auch VfB Preußen Greppin (15,), SV Kickers Raguhn (14.) und SG 1948 Reppichau II (13.) den Gang in die Kreisliga an.
Aus der Landesklasse kommen in der kommenden Saison aus der Landesklasse 5 VfB Borussia Görzig und HSV Gröbern sowie aus der Staffel 4 ESV Petersroda dazu. Die beiden Neulinge sind Kreisliga-Staffelsieger CFC Germania 03 II und der Staffelzweite FV Merzien.

Torschützenkönig der abgelaufenen Saison wurde Falko Hoffmann (Thalheim II) mit 36 Treffern. Die fairste Mannschaft in der Kreisoberliga stellte der SV Wulfen.

Kreisliga - Fazit und Ausblick
Staffelsieger der Kreisliga wurde die Reservemannschaft des CFC Germania 03. Zweiter und damit ebenfalls Aufsteiger in die Kreisoberliga wurde der FV Merzien, der aufgrund des etwas besseren Torverhältnisses Blau-Weiß Spören auf Platz 3 verwies. Ebenfalls bedingt durch die zusätzlichen 3 Absteiger aus der Kreisoberliga müssen gleich 4 Teams in die 1. Kreisklasse absteigen. Neben WSV Köthen 05 (16.) sind das noch FC Hertha Osternienburg (15.), SG Jeßnitz (14.) und SV Eintracht Söllichau (13.). In der nächsten Saison kommen neben den erwähnten 4 Absteigern aus der Kreisoberliga die SG Rot-Weiß Elsdorf und der Zörbiger FC II aus der 1. Kreisklasse als Neulinge dazu.

Bester Torschütze der Kreisliga wurde Stefan Schulze (VfB Zscherndorf) mit 27 Toren. Die fairste Mannschaft kommt vom Paschlewwer SV.

1. Kreisklasse - Fazit und Ausblick
In der 1. Kreisklasse wurde zu Saisonbeginn mit nur 13 Mannschaften gespielt. Anfang der 2. Halbserie zog der FC Eintracht Köthen II sein Team zurück, so dass nur noch 12 Teams übrig blieben. Souveräner Staffelsieger wurde SG Rot-Weiß Elsdorf vor dem Zörbiger FC II, die ebenfalls in die Kreisliga aufsteigen. Absteigen in die 2. Kreisklasse muss nur SV Quetzdösldorf. In der nächsten Saison komplettieren neben den Kreisliga-Absteigern die Neulinge SV Edderitz II, Spg. Zscherndorf II/Holzweißig II und Spg. Friedersdorf II/Mühlbeck II das Feld, das dann auf 16 Teams aufgestockt wird.

Erfolgreichster Torschütze wurde Michael Jost (Elsdorf) mit 23 Toren vor Teamkollege Paul Stein, der 22 Treffer erzielte.

2. Kreisklasse - Fazit und Ausblick
Die 2. Kreisklasse begann die Saison mit 16 Mannschaften. Leider gab es 2 Rückzüge von Quellendorf II und Spg. Glauzig/Schortewitz III. Staffelsieger wurde der SV Edderitz II vor den beiden Mitaufsteigern Spg. Zscherndorf II/Holzweißig II und Spg. Friedersdorf II/Mühlbeck II. Neu sind bisher neben dem Absteiger SV Quetzdölsdorf eine neugemeldete 2. Mannschaft von der SG Blau-Weiß Quellendorf.

Bester Torjäger in der 2. Kreisklasse wurde Patrick Pforr von der Spg. Zscherndorf II / Holzweißig II mit 44 Treffern.

Nachtrag ABI-Pokal
Den ABI-Pokal der Kreisklassen konnte sich am Pfingstmontag der Titelverteidiger HSV Gröbern II sichern. Im Friedersdorfer Sportzentrum konnte man durch den Doppeltorschützen Nico Böttcher 2:0 gegen den FSV Salzfurtkapelle den Pokal verteidigen.


Quelle:Homepage KFV Anhalt Bitterfeld


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt